Tipps & Tricks zum Testen eines Webinars

Bevor Sie Ihr Webinar veröffentlichen, ist es wichtig, alles durchzutesten, damit auch wirklich alles reibungslos läuft. Hierzu gibt es ein paar Tricks, die das einfacher machen.

I) Mit einer E-Mail Adresse beliebig oft registrieren - Dank Gmail

In Webinaris kann sich eine E-Mail Adresse immer nur ein mal für einen Termin anmelden. So wird sicher gestellt, dass es keine Dubletten bei Terminen gibt. Für Testzwecke kann aber eine Mehrfach-Anmeldung durchaus möglich sein.

Wir empfehlen Ihnen daher, eine Gmail-Adresse (Google Mail Adresse) zum Testen zu verwenden. Bei einer solchen Adresse können Sie mit einem +-Zeichen (Plus-Zeichen) einen Zusatz anhängen. Die E-Mails kommen dann trotzdem in Ihrem Postfach an. Sie haben dadurch aber quasi beliebig viele E-Mail Adressen verfügbar.

Lautet Ihre E-Mail Adresse beispielsweise email@gmail.com, können Sie einfach nach dem folgenden Prinzip vorgehen. Alle E-Mails an diese Adressen landen auch wieder in Ihrem Postfach:

email+test@gmail.com
email+montag@gmail.com
email+1@gmail.com
email+irgendwas@gmail.com
email+teilgenommen@gmail.com
email+nichtteilgenommen@gmail.com
email+teilgenommenabervorzeitigverlassen@gmail.com

Sie sehen an den Beispielen: Sie erhalten nicht nur beliebig viele E-Mail Adressen, sondern können durch den Zusatz auch noch unterscheiden, was genau ggf. getestet wurde.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare